Honda Insight Forum

Willkommen im Honda Insight Forum!
Aktuelle Zeit: 28.10.2020, 16:35

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: BumbleBee
BeitragVerfasst: 06.10.2018, 18:41 
Offline

Registriert: 10.09.2018, 15:51
Beiträge: 51
Hallo,
haben es diese Bumblebee Akkus mal über den grossen Teich geschafft?
Wenn ja - gibt es Erfahrungsberichte?
Danke vorab
Wolfgang


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BumbleBee
BeitragVerfasst: 08.10.2018, 14:31 
Offline

Registriert: 09.01.2017, 15:50
Beiträge: 93
Die Zellen aus England sind wohl die gleichen wie BumbleBee, laut meinem Kenntnisstand. Meine Erfahrungen damit sind mittelmäßig (nach ca. einem Jahr regelmäßige Recals, die trotz Grid Charge / Entladen nicht völlig wegzubekommen sind), aber die scheinen wohl die hochwertigsten neuen Nachrüstzellen für den ZE1 zu sein, die man bekommen kann.


Zuletzt geändert von IceFire am 09.10.2018, 07:17, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BumbleBee
BeitragVerfasst: 08.10.2018, 16:10 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 18:35
Beiträge: 2544
Trotzdem würde ich es als sehr unbefriedigend empfinden, wenn sie schon nach einem Jahr Auffälligkeiten an den Tag legen.

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BumbleBee
BeitragVerfasst: 09.10.2018, 10:06 
Offline

Registriert: 10.09.2018, 15:51
Beiträge: 51
Hallo,
sieht so aus, als würden die ZE1 früher oder später ein Garagen Dasein fristen, wenn es so weitrgeht...
Die derzeit bei Honda gelagerten Packs werden über die Jahre ja auch nicht gerade besser...

So einen Papst wie den in UK gibt's hier auf dem Festland nicht?

Grüsse

Wolfgang


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BumbleBee
BeitragVerfasst: 09.10.2018, 13:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 18:35
Beiträge: 2544
ZE1193 hat geschrieben:
Die derzeit bei Honda gelagerten Packs werden über die Jahre ja auch nicht gerade besser...

Die Batterien werden sicher nur auf Bestellung hin hergestellt. Sie müssen ja nur die Zellen austauschen, wenn sie wieder ein Gehäuse zurückkriegen. An Lager ist da bei einem mehr als 10 Jahre alten Fahrzeug bestimmt nichts mehr.

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BumbleBee
BeitragVerfasst: 10.10.2018, 07:04 
Offline

Registriert: 10.09.2018, 15:51
Beiträge: 51
Bringe ich in Erfahrung


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BumbleBee
BeitragVerfasst: 10.10.2018, 09:04 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 18:35
Beiträge: 2544
In Europa ist nichts an Lager, ich musste damals 4 Wochen warten. Allerhöchstens in Japan.

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BumbleBee
BeitragVerfasst: 10.10.2018, 11:17 
Offline

Registriert: 10.09.2018, 15:51
Beiträge: 51
Oha...


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BumbleBee
BeitragVerfasst: 02.09.2020, 21:16 
Offline

Registriert: 22.01.2012, 18:46
Beiträge: 328
Wohnort: EUDSSR
Also ich hab bei Peter in England ein Akku gekauft. War dort und wir haben das ganze Paket, inklusive ODBIIC&C, reingemacht.
Das ist jetzt 3 Jahre her und seit ca nem guten halben Jahr hab ich immer wieder mal ein negativen recal.
Ich habe auch einen eingebauten gridcharger und den wollte ich dann nutzen um den Akku nicht vorzeitig sterben zu lassen. Beim Peter habe ich auch eine Entladeeinheit bekommen, die praktisch die Batterie entlädt und dann lädt man diese mit dem Grudcharger neu.

Tja, so der schlaue Plan aber es kommt immer anders als man denkt. Wie so oft...
Ich habe schon zweimal die entladeeinheit an die Batterie angeschlossen und danach den Gridcharger so 48h. Hab mich dann immer gewundert, dass die Batterie dann nach dem Starten des Autos immer leer war! :kratz:
Das lag daran, dass der Gridcharger einfach nicht funktioniert hat! :x Der Grund war ein Kabelbruch oder eben kein Kontakt.
Ich als Elektronoob musste mich dann mit der Materie ausseinandersetzen und Kabel im Batteriefach wechseln. War ne ganz schöne Überwindung. Ich habs aber geschafft...!
Jetzt geht der Gridcharger wieder und ich bin gespannt wie der Akku sich jetzt dann verhalten wird... Die ganze Aktion ist nur ein Tag her, ich weiß also nicht wie das alles ausging, bzw. wie das einmalige Gridchargen sich jetzt auswirkt.
Vermutlich braucht es aber mehrere Zyklen bis die Batterie wieder 100% fit ist.

Wer dazu mehr erfahren will, kann hier mal reinschauen...https://www.insightcentral.net/threads/ ... 305/page-2

Ja, mein Wissensstand ist auch, dass die Akkus beim Peter und bei BB dieselben sind. Zumindest wars damals vor 3 Jahren so... ob das jetzt immer noch so ist, keine Ahnung.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BumbleBee
BeitragVerfasst: 17.09.2020, 20:40 
Offline

Registriert: 09.01.2017, 15:50
Beiträge: 93
Mittlerweile häufen sich hierzulande die negativen Erfahrungen der Zellen aus England. Meine haben bereits nach einem Jahr negative Recalls gezeigt, und sind mittlerweile nach drei Jahren fast komplett unbrauchbar. Das IMA-Licht geht an, manchmal auch die CEL. Nur dank regelmäßiger Battery-Resets und dem OBD II C&C kann ich noch vernünftig fahren. Die Restkapazität von meinem Pack ist weniger als 10%. Mit allen Produkten von Peter bin ich trotz kleinerer Macken im großen und ganzen zufrieden (OBD2C&C, IMA C&C, Current Hack), seine Leistungen für die Community in Ehren, aber die Batterie-Zellen waren leider eine ziemliche Enttäuschung. Ich fahre seit einem halben Jahr aber auch mit 30% current Hack, aber die Zellen waren schon vorher schlecht.

Peter hat mir dann noch sechs weitere Sticks verkauft, die wohl aus einer anderen Produktions-Charge stammen. Sie sind minimal länger.

- Meine Sticks aus der ersten Serie haben eine Länge von 381,4mm.
- Die gebrauchten Ersatzsticks haben eine Länge 383,3mm.

Neben den Längenunterschieden sind auch die Kontakte leicht unterschiedlich mit den Zellen verbunden (siehe Bilder unten).

Leider sind von den sechs Ersatzsticks auch nur noch drei brauchbar gewesen, d.h. mit Restkapazität > 3500mAh.

Von den verbauten Sticks hat nur noch die Hälfte eine Kapazität > 4000mAh. Etwa 5-6 Sticks haben nach drei Jahren nur noch 2000mAh Rest-Kapazität, manche wohl noch weniger. Die drei Ersatzsticks reichen da leider nicht. Mehrere Ladezyklen haben nichts gebracht, die Zellen sind einfach fertig.

Ich habe dann mal ein bisschen zu den Sticks recherchiert. Die Zellen stammen von einer Firma "REO", das steht wohl für "Rare Earth Ovonic". Die Website der Firma ist nicht mehr zu finden. Sind die vielleicht pleite gegangen?

Ich habe mal ein Bild von meinen Sticks gemacht.
Der Stick mit der Seriennummer P2006K049308 stammt aus meinem ursprünglichen Zellbestand, der REO39S-0614-17-X ist einer der Ersatzsticks.

http://www.texelography.com/misc/2020Q3/20200917/resized_2.jpg
http://www.texelography.com/misc/2020Q3/20200917/end_caps.jpg
Wenn man etwas im Internet nach diesen REO-Sticks sucht, kommt man auf diese gruselige Seite hier: https://www.greenhybrid.com/forums/f50/ ... ing-32133/
Fairerweise muss man sagen, dass meine Sticks keine Hitzespuren haben, und ordentlich verschweißt zu sein scheinen. Vermutlich hat der Hersteller seine Verfahren auch irgendwann verbessert. Wenn ich etwas Zeit habe, werde ich mal eine der Zellen aufsägen und Bilder von dem Zellaufbau machen.

Mein Fazit ist: Wenn hier im Forum viele Mitglieder von Ausfällen mit diesen Zellen berichten, und von meinen Sticks nur noch die Hälfte brauchbar ist, werde ich mich nach anderen Zell-Lieferanten umsehen. Im Internet lässt sich zu dem REO-Zellen auch nichts Gutes finden. Peter hat mir zwar Rabatt angeboten, wenn ich nochmals Sticks von ihm kaufe, aber das werde ich wohl nicht mehr tun.
Andererseits, vielleicht ist das Problem auch einfach die NiMH Zellchemie, die einfach schwer zu kontrollieren ist? Lazy-Battery-Effekt, Memory-Effekt, Selbstentladung, mangelhaftes Battery-Management-System des ZE1? Geringe Lebensdauer von NiMH Zellen an sich? Immerhin liest man ja auch von diversen ZE1, die innerhalb der Garantiezeit mehrfach neue Akkus bekamen. Wisst ihr, ob die Prius Fahrer da besser dran sind?

Ich denke nun über folgende Alternativen nach:
- Die Yabo-Zellen aus China sehen mittlerweile anders aus, als noch vor ein paar Jahren. Vielleicht haben diese neue Zellen entwickelt?
- Die originalen Honda-Zellen sind vermutlich auch schon ein paar Jahre alt, wenn sie überhaupt noch lieferbar ist. Mittlerweile scheint fast gar nichts mehr vom ZE1 zu bekommen sein.
- Die KingKong-Batteriezellen mit 10000mAh scheinen vielleicht auch gar nicht so schlecht sein, wie in dem US-Forum immer behauptet wird. Wie sind denn Eure Erfahrungen damit?
- Peter arbeitet an einem Li-Ion-Konvertierungsset, basierend auf Honda EV Li-Ion Zellen. Mit dreifacher Batteriekapazität und hochwertigen Zellen von OEMs klingt das eigentlich nach der perfekten Lösung. Allerdings hat sein OBD2C&C schon hier und da etwas merkwürdige SW-Macken, da vertraue ich seinem Battery-Management System (noch) nicht.

Ich denke darüber nach, einfach die billigsten Zellen zu nehmen, und alle drei bis vier Jahre eine neue Batterie einzubauen. Für die Jahre, die ich den ZE1 noch fahren werde, kommt das vielleicht am günstigen.

Was habe ich mit diesen Zellen noch so an interessanten Erfahrungen gemacht?
- Die Alterung der Batterien passierte immer dann, wenn ich den Insight mehrere Wochen nicht bewegt habe. Den ersten Recal habe ich nach einer einmonatigen Dienstreise beobachtet. Obwohl ich danach die Batterie mit einem Grid-Charger aufgeladen habe, war die Kapazität danach auf etwa 30% reduziert (da waren die Zellen etwa ein Jahr alt).
- Die zweite Stufe der Alterung kam auch während einer längeren Pause, als ich den Insight während der Corona-Zeit ein bisschen generalüberholt habe. In der Zeit stand er auch ca. 2 Monate still. Vorher war noch etwa 25% Kapazität übrig, danach knapp 10% (da waren die Zellen knapp drei Jahre alt).
- Im aktuellen Zustand wärmt sich der Akku sehr schnell auf. In hügeligen Landschaften erreicht die Batterie innerhalb einer halben Stunde Temperaturen >40°C.
- Nach 2-3 Sekunden mit 100A Assist fängt eine Zelle an, laut zu pfeifen. Das Pfeifen hört sofort auf, wenn man Assist zurücknimmt. Außer dem Pfeifen gibt es keine Auffälligkeiten, auch das das IMA-System registriert keine Fehler, oder nimmt Assist zurück. Bisher habe ich die Zelle noch nicht kaputt bekommen, vorher war immer der Akku "leer".
- Nachdem mein Pack nicht mehr reparabel ist, fahre ich diese REO Zellen jetzt rücksichtslos bis zum Totalausfall. :D

P.S.: Admin, kannst Du bitte die Bilder-Größenbeschränkung etwas hochdrehen? Maximale Bildergrößen von 200kB und 1024x768 gehören zu der Zeit, als der Insight noch neu war ;)


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de